Rundgang Sanssouci

Rundgang Sanssouci verbinden mit Besichtigung Historische Mühle

Ein Rundgang Sanssouci lässt sich sehr gut mit einer Besichtigung der Historischen Mühle am Schloss Sanssouci verbinden!

Ursprünglich stand zu Zeiten Friedrichs des Großen an der Stelle eine in den Jahren von 1737 bis 1739 erbaute Bockwindmühle, welche jedoch unter seinem Neffen Friedrich Wilhelm II. durch eine von 1787 bis 1791 erbaute Galerieholländerwindmühle ersetzt wurde. Ende des Zweiten Weltkriegs brannte diese bis auf den steinernen Mühlenstumpf ab und erst 1987 begann man mit dem Wiederaufbau, welcher zur 1000-Jahr-Feier Potsdams im Jahre 1993 in Form der Holländerwindmühle seinen Abschluss fand.

Nach einem Rundgang Sanssouci können sich interessierte Besucher auf drei Ebenen der Dauerausstellung rund um das Thema Mühle widmen. So erfährt man die Geschichte des historischen Ortes und was es mit holländischen Einwanderern sowie dem Entstehen von Mühlen in Potsdam auf sich hat. Die oberen Böden der Windmühle sind der Mühlentechnik vorbehalten. Auf Mahl- und Sichterboden entstehen all die Produkte, die man im Mühlenladen erwerben kann und die eine ortsansässige Bäckerei für das Windmühlenbrot benötigt. Natürlich alles regional und Bio! Vergessen sollte man nicht, auf der dritten Ebene auf die Galerie herauszutreten und den Flügeln bei ihrem Spiel im Wind zuzusehen oder die Aussicht zu genießen.

Am 11. Juni 2016 kann man um 18:00 Uhr nach einem Rundgang Sanssouci einem Geschichtenabend in der Historischen Mühle beiwohnen. Das Erzählduo Safran (Sandra Schramm & Franziska Bauer) bietet ein buntes Familienprogramm, das vom Müller (Frederic Schüler) höchst persönlich mit spannenden Einblicken in die Technik der Mühle abgerundet wird. Im Märchen findet man sich oft in einer Mühle wieder – an einem Ort voller Magie, der auch etwas unheimlich sein kann, wo die Menschen damals und heute über die Kraft des Windes ins Staunen geraten. Warum das Gemahlene einer Mühle für Ärger sorgen kann, was für seltsame Wesen zum Teil in Mühlen hausen und was es überhaupt braucht, um eine Mühle in Gang zu setzen, erfährt man an diesem Abend in der Historischen Mühle in Sanssouci.

Am Tage kann man bereits bei einem Rundgang Sanssouci oder bei einer Stadtführung durch Potsdam einige andere Sehenswürdigkeiten von Potsdam mit Guide erleben. Programmvorschläge für eine Stadtführung durch Potsdam oder einen Rundgang Sanssouci finden sich unter:  www.potsdam-fuehrung.de

 

Potsdam Stadtrundgang

Potsdam Stadtrundgang mit Osteroratorium von Bach

Vorschlag für Potsdam Stadtrundgang am Ostermontag, den 28. März 2016: Potsdam Stadtrundgang und um 19 Uhr in der Französischen Kirche am Bassinplatz: Osteroratorium von Johann Sebastian Bach. Künstler: Heidi Maria Taubert (Sopran), Moritz von Cube (Altus), Jan Remmers (Tenor), Bert Mario Temme (Bass) EXXENTIAL BACH Dirigent: Björn O. Wiede

Die Französische Kirche entstand unter Friedrich dem Großen nach Vorbild des Pantheons in Rom für die Hugenotten – Gemeinde in Potsdam. Mit dem Edikt von Potsdam hatte der „Große Kurfürst“ Friedrich Wilhelm von Brandenburg im Jahre 1685 allen Bürgern Glaubensfreiheit verkündet und damit kamen etwa 20.000 französische Protestanten nach Brandenburg. Die  Hugenotten zog es überwiegend in die Städte und so entstanden dort französisch-reformierte Gemeinden und später in Potsdam und Berlin Französische Kirchen. Das Edikt von Potsdam  war der Grundstein für die Glaubenstoleranz in Brandenburg – Preußen und diese wurde später vom Urenkel des Großen Kurfürsten  – Friedrich II.  weiter aktiv ausgebaut.

Vor dem Osteroratorium empfiehlt sich ein Potsdam Stadtrundgang oder eine Führung‬ durch ‪Sanssouci‬ mit einem Potsdam Guide / Rundgänge und ‪‎Stadtführungen Potsdam unter https://www.potsdam-ausflug.de