Potsdam Stadtrundgang

Potsdam Stadtrundgang mit Osteroratorium von Bach

Vorschlag für Potsdam Stadtrundgang am Ostermontag, den 28. März 2016: Potsdam Stadtrundgang und um 19 Uhr in der Französischen Kirche am Bassinplatz: Osteroratorium von Johann Sebastian Bach. Künstler: Heidi Maria Taubert (Sopran), Moritz von Cube (Altus), Jan Remmers (Tenor), Bert Mario Temme (Bass) EXXENTIAL BACH Dirigent: Björn O. Wiede

Die Französische Kirche entstand unter Friedrich dem Großen nach Vorbild des Pantheons in Rom für die Hugenotten – Gemeinde in Potsdam. Mit dem Edikt von Potsdam hatte der „Große Kurfürst“ Friedrich Wilhelm von Brandenburg im Jahre 1685 allen Bürgern Glaubensfreiheit verkündet und damit kamen etwa 20.000 französische Protestanten nach Brandenburg. Die  Hugenotten zog es überwiegend in die Städte und so entstanden dort französisch-reformierte Gemeinden und später in Potsdam und Berlin Französische Kirchen. Das Edikt von Potsdam  war der Grundstein für die Glaubenstoleranz in Brandenburg – Preußen und diese wurde später vom Urenkel des Großen Kurfürsten  – Friedrich II.  weiter aktiv ausgebaut.

Vor dem Osteroratorium empfiehlt sich ein Potsdam Stadtrundgang oder eine Führung‬ durch ‪Sanssouci‬ mit einem Potsdam Guide / Rundgänge und ‪‎Stadtführungen Potsdam unter https://www.potsdam-ausflug.de

Potsdam Stadtfuehrung

Potsdam Stadtfuehrung mit Osterkonzert Nikolaikirche

Vorschlag für Potsdam Stadtfuehrung am Ostersonntag, den 27. März 2016: Potsdam Stadtfuehrung und um 17 Uhr Osterkonzert in der Nikolaikirche Potsdam mit Thomas Pietsch (Barockvioline, Hamburg) und Dagmar Lübking (Truhenorgel, Hamburg).
Thomas Pietsch, einer der bedeutenden Barockgeiger, spielt auf seiner Amati im großen Klangraum der Nikolaikirche in seinem Heimatort Potsdam Werke von Telemann, Corelli und Bach (Passacaglia).

Die Nikolaikirche in Potsdam entstand im 19. Jahrhundert nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel im Stil des Klassizismus im Herzen Potsdams am Alten Markt.  Mit einer Höhe von 77 Metern und ihrer patina-grünen Tambour­kuppel gehört sie zu den markantesten Gebäuden im Potsdamer Stadtzentrum. Der Vorgängerbau war eine barocke Kirche, die jedoch 1795 bei Reparaturarbeiten am Kirchturm abbrannte. Schinkel erhielt später den Auftrag für einen Kirchenneubau, der jedoch zunächst ohne die gewaltige Kuppel ausgeführt wurde, da diese Friedrich Wilhelm III. missfiel. Erst unter dessem Nachfolger wurde der ursprüngliche Entwurf Schinkels verwirklicht.

Vor dem Konzert empfiehlt sich eine Potsdam Stadtfuehrung oder ein ‪‎Rundgang‬ durch ‪Sanssouci‬ mit Potsdam-Guide / ‪‎Führungen‬, ‪Besichtigungen‬ und ‪‎Rundgänge‬ Potsdam unter: www.potsdam-rundgang.de